Angebote zu "Zeitalter" (72 Treffer)

Die Entwicklung des stationären Handels im Zeit...
€ 15.99 *
ggf. zzgl. Versand

Die Entwicklung des stationären Handels im Zeitalter des E-Commerce am Beispiel der expert Bening:Akademische Schriftenreihe Sebastian Kuch

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 6, 2018
Zum Angebot
Instandhaltungs-, Service- und Wartungsverträge...
€ 72.00 *
ggf. zzgl. Versand

Ein Paket - zwei hochwertige Werke zu einem günstigen Preis. Mit diesen Büchern gelingen rechtssichere und passgenaue Instandhaltungs-, Service- und Wartungsverträge. Das Werk ´´Instandhaltungs- und Serviceverträge´´ von den Rechtsanwälten Andreas Fischer und Claus Ullrich bietet mehr als herkömmliche Mustersammlungen. Neben einem Grundlagenteil finden sich praxistypische Vertragsmuster mit ausführlichen Erläuterungen im Zeitalter von Industrie 4.0, die nach dem Baukastenprinzip strukturell aufeinander aufbauen. Man kann selbst wählen, welches Muster für einen Fall infrage kommt. Denn jede Maschine, jede Anlage und jedes Gerät hat ihre Besonderheiten. Welche typischen Probleme hingegen bei der Vertragsgestaltung von Wartungsverträgen auftreten können und wie diese lösungsorientiert vermieden werden können, erläutert Andreas Fischer ausführlich und praxisbezogen in seinem Werk ´´Wartungsverträge´´. Es finden sich Antworten auf Rechtsfragen zu Instandhaltungsverträgen sowie auf Rechtsfragen zur Laufzeit und Kündigung. Zudem erfährt man das Wichtigste zu den Gewährleistungs- und Haftungsaspekten bei Instandhaltungsverträgen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot
Buying, Protecting and Selling Rights (dt. Ausg...
€ 18.00 *
ggf. zzgl. Versand

Erwerb, Sicherung und Verbreitung der Nutzungsrechte, die ein Autor einem Verlag überträgt, sind zentrale Aufgaben der Verlage. Buying, Protecting and Selling Rights versteht sich als Plädoyer für diese Vertragswerte. Denn sie bilden die Grundlage einer langfristigen Beziehung zwischen Autor und Verlag zu deren beidseitigen ökonomischen Nutzen. Im digitalen Zeitalter ist das Geschäft mit Rechten für einige Marktteilnehmer jedoch nicht mehr selbstverständlich. Entwicklungen wie Self-Publishing und Open Access verzichten weitest gehend auf eine langfristig angelegte vertragliche Verbindung von Urhebern und Verwertern. Angesichts dieser Situation sind Verlage dazu aufgefordert, ihre traditionellen Aufgaben aufzuzeigen und neu zu definieren. Petra Christine Hardt, Rights Director des Suhrkamp Verlages, vermittelt die Inhalte praxisbezogen und bietet dadurch nicht nur eine Anleitung für Mitarbeiter in den Rechte- und Lizenzabtei lungen, sondern auch für Lektoren und Autoren. Die ersteAuflage ihres Titels wurde ins Arabische, Chinesische und Englische übersetzt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot
Anwaltsstrategien im Software-Recht
€ 29.80 *
ggf. zzgl. Versand

Software ist das Lebenselixier des digitalen Zeitalters. Egal, wo man hinblickt, ohne die flüchtigen Bits und Bytes funktioniert in der modernen Wirtschaft kaum etwas. Nicht nur die großen Computersysteme oder das heimische Netzwerk zeugen von der Allgegenwärtigkeit von Software. Auch die Ampelschaltung, der Boarding-Vorgang am Flughafen, das Pizza-Programm am Backofen, die Auto-Steuerung, kaum ein Lebensbereich existiert, der nicht auf die eine oder andere Weise von funktionsfähiger Software abhängt. Die Anwaltsstrategien im Software-Recht erklären zunächst fundiert die rechtlichen Grundlagen und den Schutz von Computerprogrammen. Danach werden alle wesentlichen Software-Verträge eingehend erläutert und mit vielen Formulierungsbeispielen für den Praxiseinsatz betrachtet. Der Erwerb von Software mit seinen Facetten des dauerhaften oder zeitlich begrenzten Einsatzes steht dabei genauso im Fokus wie moderne Erscheinungsformen wie z.B. Software as a Service. Bei der Erstellung von Software gibt das Buch neben der eigentlichen vertraglichen Umsetzung auch Hilfestellung zur vorvertraglichen Gestaltung. Der Einsatz von Open Source Software alleine oder in Kombination mit proprietärer Software spielt ebenfalls eine tragende Rolle. Ist ein Computerprogramm erworben worden, tritt regelmäßig seine Pflege und Wartung in den Vordergrund. Auch hierzu beleuchtet das Werk die vertraglichen Fallstricke. Die rechtlich bislang wenig betrachteten, aber ungleich praxisrelevanteren Themen Software in der Krise, Lizenzmanagement und Compliance sowie kartellrechtliche Aspekte der Lizenzvertragsgestaltung runden das Buch ab. Die Autoren sind seit über zehn Jahren in der anwaltlichen Beratung im Software-Recht tätig und bauen dabei auf vertiefte Kenntnisse in der Informationstechnologie auf. Prof. Dr. Jochen Deister ist Professor für deutsches und internationales Wirtschaftsrecht, Informations- und Kommunikationsrecht an der German Graduate School of Management and Law. Rechtsanwalt Georg Meyer-Spasche ist Partner bei Osborne Clarke in Köln. Software ist das Lebenselixier des digitalen Zeitalters. Egal, wo man hinblickt, ohne die flüchtigen Bits und Bytes funktioniert in der modernen Wirtschaft kaum etwas. Nicht nur die großen Computersysteme oder das heimische Netzwerk zeugen von der Allgegenwärtigkeit von Software. Auch die Ampelschaltung, der Boarding-Vorgang am Flughafen, das Pizza-Programm am Backofen, die Auto-Steuerung, kaum ein Lebensbereich existiert, der nicht auf die eine oder andere Weise von funktionsfähiger Software abhängt. Die Anwaltsstrategien im Software-Recht erklären zunächst fundiert die rechtlichen Grundlagen und den Schutz von Computerprogrammen. Danach werden alle wesentlichen Software-Verträge eingehend erläutert und mit vielen Formulierungsbeispielen für den Praxiseinsatz betrachtet. Der Erwerb von Software mit seinen Facetten des dauerhaften oder zeitlich begrenzten Einsatzes steht dabei genauso im Fokus wie moderne Erscheinungsformen wie z.B. Software as a Service. Bei der Erstellung von Software gibt das Buch neben der eigentlichen vertraglichen Umsetzung auch Hilfestellung zur vorvertraglichen Gestaltung. Der Einsatz von Open Source Software alleine oder in Kombination mit proprietärer Software spielt ebenfalls eine tragende Rolle. Ist ein Computerprogramm erworben worden, tritt regelmäßig seine Pflege und Wartung in den Vordergrund. Auch hierzu beleuchtet das Werk die vertraglichen Fallstricke. Die rechtlich bislang wenig betrachteten, aber ungleich praxisrelevanteren Themen Software in der Krise, Lizenzmanagement und Compliance sowie kartellrechtliche Aspekte der Lizenzvertragsgestaltung runden das Buch ab. Die Autoren sind seit über zehn Jahren in der anwaltlichen Beratung im Software-Recht tätig und bauen dabei auf vertiefte Kenntnisse in der Informationstechnologie auf. Prof. Dr. Jochen Deister ist Professor für deutsches und internationales Wirtschaftsrecht, Informations- und Kommunikationsrecht an der German Graduate School of Management and Law. Rechtsanwalt Georg Meyer-Spasche ist Partner bei Osborne Clarke in Köln.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot
Gewerkschaftsrechte im Betrieb
€ 39.00 *
ggf. zzgl. Versand

Gewerkschaften werden gebraucht - gerade in schwierigen Zeiten. Was können sie tun, wenn es im Betrieb Probleme gibt? Ihre wichtigsten Rechte sind nicht im Gesetz festgeschrieben, sondern finden sich in der Rechtsprechung. Das schafft erheblichen Informationsbedarf. Die Neuauflage des Standardwerks von Wolfgang Däubler gibt Antworten im Stile eines Kommentars. Dabei werden alle Handlungsmöglichkeiten einbezogen - von der Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat über das Vorgehen gegen tarifwidrige Betriebsvereinbarungen bis hin zur Verteilung von Werbematerial und zur Unterschriftensammlung. Besondere Aufmerksamkeit finden Probleme, die in den letzten Jahren neu entstanden sind. In manchen Betrieben haben sich mittlerweile mehrere Gewerkschaften etabliert. Welche Regeln gelten zwischen ihnen und beim Umgang mit dem Betriebsrat? Wie behandelt man Organisationen, die von der Konzernspitze ferngesteuert sind (´´trojanische Pferde´´)? Was bringt das Zeitalter der Digitalisierung? Die Gewerkschaft darf E-Mails an die dienstlichen Adressen der Beschäftigten schicken, aber hat sie auch einen Anspruch auf eine eigene Seite im betriebseigenen Intranet? Darf ein Arbeitnehmer während der Arbeitszeit auf eine gewerkschaftliche Mail reagieren? Und welche Konsequenzen ergeben sich, wenn vorwiegend zu Hause gearbeitet wird? Wer darauf und auf viele weitere Fragen Antworten sucht, wird bei den ´´Gewerkschaftsrechten´´ fündig.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot
Arbeitskampf
€ 39.90 *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch bietet eine geradezu spannend erzählte Gesamtdarstellung der Arbeitskämpfe, ihrer historischen Situation und ihrer rechtlichen Rahmenbedingungen. Es führt über die Grenzen Deutschlands hinaus von den thebanischen Nekropolenarbeitern 1155 v. Chr. bis in die Gegenwart und läßt besonders deutlich die aktuellen Entwicklungslinien erkennen. Das Buch ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Es ist die erste Gesamtdarstellung des Arbeitskampfes in der deutschen Geschichte. Es bietet eine geradezu spannend erzählte Gesamtdarstellung der Arbeitskämpfe, ihrer historischen Situation und ihrer rechtlichen Rahmenbedingungen. Das Werk führt bis in die Gegenwart und lässt besonders deutlich die aktuellen Entwicklungslinien erkennen. Das Werk beginnt mit dem ´´Streik´´ der thebanischen Nekropolenarbeiter 1155 v. Chr., führt über die Streiks von Handwerksgesellen durch das Zeitalter des Kapitalismus bis in die Gegenwart. Einbezogen werden England und Frankreich, die für die deutsche Entwicklung im 19. Jahrhundert Vorbilder waren. Für die Gegenwart wird ein Vergleich mit westlichen Industrieländern gezogen. Die Darstellung wird anschaulich durch eingehende Fallschilderungen von über 65 Arbeitskonflikten: Vom ersten Arbeitskampf auf deutschem Boden in Breslau 1329 bis zum Streik in der ostdeutschen Metallindustrie 2003. Dabei werden alle berühmten Arbeitskonflikte der deutschen Geschichte ausführlich geschildert: wie z.B. der Aufstand der schlesischen Weber, die Bergbaustreiks im 19. Jahrhundert, der Munitionsarbeiterstreik 1918, der Generalstreik gegen den Kapp-Putsch, der Volksaufstand am 17. Juni in Ostdeutschland, der Streik in Schleswig-Holstein um die Lohnfortzahlung und der Großkonflikt um die 35-Stunden-Woche 1984. Die menschliche Arbeit und die Konflikte um die Arbeitsbedingungen werden dargestellt als Teil der ökonomischen und politischen Entwicklung und wie die Rechtsordnung damit umgeht. Das Buch stellt die zentralen Rechtsvorschriften im Wortlaut dar. Es berichtet zugleich von den rechtspolitischen Kämpfen. Umgekehrt werden die Hauptlinien der zeitgenössischen Entwicklung an dem für sie jeweils repräsentativen Arbeitskampfgeschehen deutlich. Erstmals wird die Arbeitskampfgeschichte der Bundesrepublik als ein hinter uns liegender, abgeschlossener Abschnitt dargestellt und analysiert. Die historischen Erkenntnisse werden in einem Schlusskapitel zu einer Bewertung der aktuell vor uns liegenden Entwicklung genutzt. Damit leistet das Buch zugleich einen Beitrag zu einer nicht nur oberflächlich polemisch geführten ´´Kapitalismus-Debatte´´. Der Verfasser gehört als Professor für Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht mit zahlreichen Publikationen zu den angesehensten Arbeitsrechtswissenschaftlern Deutschlands. Daneben war er fast 25 Jahre Justitiar der IG Metall. In dieser Funktion hat er das gesamte Arbeitskampfgeschehen als Insider begleitet und maßgeblichen Einfluss auf die rechtspolitische Entwicklung genommen. Er war ferner langjähriger Geschäftsführer der Otto Brenner Stiftung, zu deren Stiftungszweck die Geschichte der Arbeiterbewegung gehört, und verfügt dadurch über große Erfahrungen mit historischen Themen. Diese einzigartige Verbindung von Theorie und Praxis prädestiniert Michael Kittner wie keinen anderen zu einer integrierten Gesamtdarstellung von Geschichte, Recht und Gegenwart des Arbeitskampfes. Für Leser mit Interesse an Geschichte, Arbeitswelt, Politik, Gesellschaft, Rechtsgeschichte, Arbeitsrecht sowie für die Konfliktparteien bei Arbeitskämpfen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot
Kundenbeziehungsmanagement im digitalen Zeitalter
€ 35.00 *
ggf. zzgl. Versand

Vor dem Hintergrund des intensiven Wettbewerbs gehört es zu den zentralen Aufgaben des Marketings, nicht nur möglichst effektiv und effizient neue Kunden zu gewinnen, sondern vor allem diese Neukunden und natürlich auch die sog. Bestandskunden dauerhaft zu binden. Der vorliegende Band vermittelt im Rahmen der Reihe zur ´´Kundenzentrierten Unternehmensführung´´ die Grundlagen und zentralen Konzepte des sog. Kundengewinnungs-, Kundenbindungs- und Kundenrückgewinnungsmanagements, das für die Investitions- wie Konsumgüterproduzenten sowie für Handels- und weitere Dienstleistungsunternehmen gleichermaßen von großer Bedeutung ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot
Das Zeitalter Ludwigs XIV.
€ 28.00 *
ggf. zzgl. Versand

Voltaire (eigentlicher Name: François Marie Arouet, 1694-1778) veröffentlichte Das Zeitalter Ludwigs XIV. im Jahr 1751. Voltaire war einer der prominentesten Vertreter der französischen Aufklärung und wurde bereits zu Lebzeiten infolge seines kosmopolitischen Aftretens und intellektuellen Scharfsinns international bewundert, nicht zuletzt vom preußischen König Friedrich II. Das vorliegende Werk gehört zu den wichtigsten Texten der Geschichtsschreibung seiner Epoche. In einer Mischung aus Sittengemälde und politisch-militärischer Entwicklungsgeschichte er­scheint das europäische 17. Jahrhundert vor unseren Augen als eine überaus farbige, wenn auch von militärischer Gewalt getränkte Erzählung des Fortschritts von Kultur und Zivilisation. Voltaire prägte damit den Europabegriff des 18. Jahrhunderts, indem er Politik vor allem als das Wirken und die Händel einzelner Personen, also als Ausdruck ihrer persönlichen Leidenschaften, Stärken und Schwächen darstellt. ¿Das Volk¿ erscheint, wenn überhaupt, nur als Verfügungsmasse der Machtinteressen der herrschenden Eliten, auch wenn der gute Herrscher letztlich nur jener ist, der nicht nur militärisch erfolgreich ist, sondern auch von ¿seinem¿ Volk geliebt wird. Bei Erscheinen des Buches lag die Französische Revolution noch 38 Jahre weit in der Zukunft. Auch wenn Voltaire das Bild Ludwigs XIV. teilweise schönt, so ist seine Schilderung von dessen Gesamtpersönlichkeit bis hin zum späten politischen Fall doch bemerkenswert offen und bis ins Detail um Objektivität bemüht. Voltaires Liebe gilt denn auch im Kern nicht der einzelnen Person, auch nicht jener des Sonnenkönigs, sondern der kulturellen Leistungskraft seiner französischen und der anderen europäischen Nationen seiner Zeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot
Konsumentenverhalten im Zeitalter der Digitalis...
€ 14.99 *
ggf. zzgl. Versand

Anabel Ternès, Ian Towers und Marc Jerusel widmen sich der Frage, welche Konsummuster den Privatkonsum im Deutschland der kommenden zehn Jahren verändern werden. Dabei wird auf bereits absehbare Konsumtrends wie zum Beispiel E- und M-Commerce sowie Connected Retail Bezug genommen. Im Vordergrund stehen die Auswirkungen der Digitalisierung auf den stationären Handel und die Konsumenten. Die AutorInnen stellen u.a. dar, dass eine der zentralen Herausforderungen darin liegen wird, sich der Digitalisierung proaktiv zu stellen, um das Konsumerlebnis der Verbraucher zu verbessern. Doch auch die Grenzen des Onlinehandels werden aufgezeigt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot
Warum Händel mit Hofklatsch hausierte
€ 18.10 *
ggf. zzgl. Versand

In seinem literarischen Erstling ´´Warum Beethoven mit Gulasch um sich warf´´ lüftete der berühmte Cellist Steven Isserlis auf erfrischende Weise gutgehütete Geheimnisse aus den Biographien seiner Lieblingskomponisten. Nun ist die Reihe an sechs weiteren musikalischen Genies, deren Kompositionen die Welt bereichern. Mit der ihm eigenen Leichtigkeit verschafft Steven Isserlis dem Leser spannende Einblicke in das Schaffen und den Alltag Händels, Haydns, Schuberts, Tschaikowskis, Dvorßks und Faures . Neben sorgfältig recherchierten Fakten und einer anschaulichen Beschreibung der Atmosphäre der entsprechenden Zeitalter kommen auch die menschlichen Seiten dieser großartigen Komponisten nicht zu kurz. So ermöglicht es Steven Isserlis dem Leser, sich diese zu Freunden zu machen - ein wunderbares Geschenk, das er selbst einst von seiner eigenen Cellolehrerin erhielt.´´Warum Händel mit seiner Perücke wackelte´´ist eine unterhaltsame und informative Lektüre sowohl für jugendliche als auch für erwachsene Musikfreunde.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 4, 2018
Zum Angebot