Angebote zu "Pflichten" (221 Treffer)

Rechte und Pflichten des Aufsichtsrats
99,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In der anhaltenden Diskussion um die bestmögliche Unternehmensverfassung gerät auch der Aufsichtsrat immer wieder ins Zentrum der Kritik. Zu hohe Vergütungen, zu lasche Kontrollen des Managements, zu geringe Haftung lauten einige der vielen Vorwürfe. Dabei sind die Anforderungen an das Gremium wie auch an jedes einzelne Mitglied in den letzten Jahren durch Gesetzgebung und Rechtsprechung immer wieder empfindlich verschärft worden. Jeder, der mit dem Thema befasst ist, tut gut daran, bei einschlägigen Fragen immer erst einen Blick in dieses Buch zu werfen, dass sich längst zu dem Standardwerk entwickelt hat, wenn es um die Rechte und Pflichten des Aufsichtsrats geht. Hier finden Sie auf alles eine befriedigende Antwort. Aus dem Inhalt: Überwachung des Vorstands Überwachung im Konzern Bestellung und Anstellung der Vorstandsmitglieder Organisation der Vorstandstätigkeit Bericht an die HV Organisation des Aufsichtsrats und seiner Ausschüsse Rechte, Pflichten und Vergütung Information und Vertraulichkeit Haftung Besonderheiten in der GmbH in öffentlichen Unternehmen in der SE Aufsichtsrat und Abschlussprüfung NEU - aus aktuellem Anlass - CRD-IV-Richtlinie : Besonderheiten der Aufsichtsratstätigkeit in Banken und Versicherungen Gesetzesänderungen, neue Entscheidungen und Weiterentwicklungen des Rechts rund um den Aufsichtsrat haben zu vielen grundlegenden Überarbeitungen geführt. Zum Beispiel: Neue Anforderungen des AGG Neuregelungen des VorstAG Neue Entwicklungen zu den ARAG/Garmenbeck-Grundsätzen Nichtige Wahl zum Aufsichtsrat und ihre Folgen Aufsichtsratszuständigkeit bei Ad-hoc-Publizitätspflichten Finanzierung des Aufsichtsrats Neues zum Prüfungsausschuss durch BilMoG Aktuelle Änderungen des DCGK Die vorerst gescheiterte Aktienrechtsnovelle (VorstKoG) Aus der Rechtsprechung Doberlug Kirch/Deutsche Bank Umschreibungsstopp Fresenius Piech Corealcredit Bank Ision Drei renommierte Gesellschaftsrechtler (aus Wissenschaft und Praxis) haben sich zusammengetan und eines der seit langem wichtigen aktienrechtlichen Standardwerke verfasst.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Risikomanagementsysteme im Krankenhaus nach dem...
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Rahmen der europaweit geführten Diskussion über eine steigende Anzahl von Fehlern und Haftungsfällen bei der stationären Versorgung im Krankenhaus wird in der deutschen Öffentlichkeit bisweilen gerügt, dass im internationalen Vergleich die gesetzlichen Vorschriften für internes Risikomanagement im Krankenhaus zu locker seien. In diesem Zusammenhang ist am 26.Februar 2013 das Patientenrechtegesetz in Kraft getreten mit den zentralen Zielen, eine verbesserte Durchsetzung der Patientenrechte zu ermöglichen und die Patientensicherheit zu erhöhen. Risiko- und Fehlervermeidungssysteme werden explizit als Instrumente hierfür genannt. Der Klärung bedarf, inwiefern das Artikelgesetz eine Modifikation der sozial- und haftungsrechtlichen Bedeutung von Risikomanagementsystemen im Krankenhaus bewirkt und damit seiner eigenen Zielsetzung gerecht wird. Von hoher praktischer Relevanz für betroffene Patienten, Krankenhäuser und Rechtsanwender ist dabei neben einer sozialrechtlichen Pflicht insbesondere die Frage danach, ob Risikomanagementsysteme nunmehr als haftungsbewehrter Standard anzusehen sind. Es werden die Veränderungen in beiden Rechtsgebieten untersucht und bewertet.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 19.12.2017
Zum Angebot
Rechte und Pflichten der Betriebsratsmitglieder
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Gut informiert ins Amt Die Betriebsratswahl 2014 steht bevor. Gerade erstmals gewählte Betriebsratsmitglieder müssen sich auf dem Parkett des Betriebsverfassungsrechts erst zurechtfinden. Leicht verständlich und mit Hilfe von Checklisten und Musterschreiben beleuchtet diese Broschüre die Rechtsstellung des Betriebsrats im Rahmen des BetrVG interessant auch für wiedergewählte Betriebsratsmitglieder und Ersatzmitglieder. Fallbeispiele erläutern die Gesetzessystematik und die aktuelle Rechtsprechung: Rechte und Pflichten der Betriebsratsmitglieder, die Konsequenzen bei Rechtsverletzungen und das Nebeneinander von Arbeitsverhältnis und Betriebsratsamt. Dieses reicht von der erforderlichen Arbeitsbefreiung über die ungestörte Amtsausübung bis zur Abwehr von Störungen bei der Amtsausübung und dem erweiterten Kündigungsschutz für Beriebsratsmitglieder.

Anbieter: buecher.de
Stand: 11.01.2018
Zum Angebot
Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung
42,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Rund 1,5 Millionen Berufsausbildungsverhältnisse in etwa 350 anerkannten Ausbildungsberufen zählt man aktuell in Deutschland, zehntausende neuer Ausbildungsverträge werden jährlich abgeschlossen: Zweifelsohne ist das Recht der Berufsausbildung daher für die Praxis von immenser Bedeutung, ein souveräner Umgang mit den trotz Berufsbildungsgesetz bestehenden rechtlichen Unsicherheiten entsprechend geboten. Dieses anschauliche Buch von Thomas Lakies, Richter am Arbeitsgericht Berlin, macht das besondere Zusammenspiel von öffentlichem und privatem Recht, das im Ineinandergreifen von schulischer und betrieblicher Ausbildung (duales System) entsteht, leicht durchschaubar und gibt die entscheidenden Antworten auf viele praxisrelevante Fragen. Schwerpunkte der 2. aktualisierten Auflage sind: - Berufsausbildungsverträge, Inhalt und Abschluss - Rechte und Pflichten der Ausbildenden und Auszubildenden - Beendigung des Berufsausbildungsverhältnisses, insb. durch Kündigung - Regelung und Überwachung der Berufsausbildung durch die zuständigen Kammern - Typische Themen wie das Prüfungswesen, die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis oder Förderungsfragen Musterverträge, zahlreiche Beispiele und klar strukturierte Hinweise ermöglichen eine schnelle und zielsichere Einarbeitung in das Berufsausbildungsrecht.

Anbieter: buecher.de
Stand: 18.01.2018
Zum Angebot
Pflichten der Unternehmer und Führungskräfte im...
11,20 € *
ggf. zzgl. Versand

In dieser Broschüre werden die Unternehmer-(Arbeitgeber-)pflichten, die Verantwortlichkeit für die Erfüllung von Unternehmerpflichten, die Übertragung von Unternehmerpflichten und die Folgen der Nichtbeachtung von Unternehmerpflichten beschrieben. Um die lästige Suche nach den in der Broschüre erwähnten Gesetzestexten zu verkürzen, können Auszüge aus dem Siebten Sozialgesetzbuch (SGB VII), dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), dem Verwaltungs-Vollstreckungsgesetz (VwVG), dem Ordnungswidrigkeitengesetz (OwiG) im Anhang direkt nachgelesen werden. Ebenfalls im Anhang enthält diese Broschüre ein Muster für die Bestätigung der Übertragung von Unternehmerpflichten, dass bei Bedarf ausgefüllt und verwendet werden kann. Sehr übersichtlich und ausführlich sind die Rechtsfolgen bei Verstößen gegen Arbeitsschutzbestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften am Ende dieser Broschüre zusammengefasst als Faltblatt dargestellt. Das Unfallversicherungsmodernisierungsgesetz (UVMG) beinhaltet u. a.Änderungen im Bereich des Siebten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VII). Die Änderungen des SGB VII beziehen sich im Wesentlichen auf die Kernbereiche Organisation der Unfallversicherungsträger, Zuständigkeitsrecht, Vermögensrecht, Lastenverteilung und Betriebsprüfung. Im Bezug auf die Pflichten der Unternehmer im Arbeitsschutz haben sich damit keine wesentlichen Änderungen ergeben. Allerdings bringt die Gesetzesänderung ein paar wichtige Verbesserungen für den Unternehmer. Da Unfallversicherung und Arbeitsschutzbehörden sich zukünftig bei der Beratung und Aufsicht intensiver abstimmen sollen, werden Doppelkontrollen also kurz aufeinander folgende Besuche verschiedener Präventionsdienste vermieden. Die engere Verzahnung des Vorschriftenwerkes der Unfallversicherung mit dem staatlichen Arbeitsschutzrecht trägt zum Abbau von Bürokratie bei. Seit 2003 ist die Zahl der Unfallverhütungsvorschriften um mehr als die Hälfte zurückgegangen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 18.01.2018
Zum Angebot
Vorvertragliche Pflichten der Kreditinstitute i...
79,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Stefan Einbock untersucht, ob es de lege lata geboten ist, die vorvertraglichen Aufklärungspflichten von Kreditinstituten gegenüber Kreditnehmern an die entsprechenden Pflichten gegenüber Wertpapieranlegern anzugleichen. Ein Vergleich der Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowie des Entwicklungsstands der vorvertraglichen Aufklärungspflichten beider Geschäftsfelder ergibt Parallelen hinsichtlich der Wertungen, mit denen die Pflicht zur anleger- und objektgerechten Information begründet wird. Nach Ablehnung einer Analogie zu den Wohlverhaltensregeln des WpHG untersucht und bejaht der Verfasser im Wege des Typenvergleichs und anhand der Theorie des Wertungstransfers im Ergebnis die Übertragbarkeit des für das Effektengeschäft entwickelten Richterrechts bzw. der diesem zugrunde liegenden Ordnungsgrundsätze auf vergleichbare Konstellationen im Kreditgeschäft. Rechtsänderungen infolge von MiFID, Verbraucherkreditrichtlinie und der Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge wurden berücksichtigt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
GmbH-Geschäftsführer: Rechte und Pflichten
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Geschäftsführer vertritt die GmbH nach außen hin. Diese Stellung bietet ihm aber nicht nur viele Rechte, sondern erlegt ihm vor allem auch zahlreiche Pflichten auf. Kommt er diesen Pflichten nicht ordnungsge-mäß nach, hat dies in vielen Fällen die persönliche Haftung zur Folge. Dies haben die Gerichte in der Vergangenheit durch entsprechende Ent-scheidungen immer wieder klargestellt. Viele Firmenchefs kennen weder ihre Rechte noch die drohenden Haftungsrisiken ausreichend. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund der GmbH-Reform 2008, die zahlrei-che neue Herausforderungen an das Amt des GmbH-Geschäftsführers stellt, hier und da aber auch für Erleichterungen sorgt. Die 4. Auflage des Buchs ´´GmbH-Geschäftsführer: Rechte und Pflichten´´ setzt sich mit der neuen Gesetzeslage und der aktuellen Rechtsprechung auseinander. Auf rund 180 Seiten erfährt der Leser in Form von 100 kurzen, alphabetisch geordneten Kapiteln, worauf GmbH-Chefs achten müssen, um die persönliche Haftung zu vermei-den, und welche Rechte ihnen zustehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 18.01.2018
Zum Angebot
Checklisten Handbuch GmbH-Geschäftsführer - Die...
52,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Als GmbH-Geschäftsführer sind Sie Haftungsgefahren ausgesetzt und müssen sich mit einer Vielzahl von Rechten und Pflichten auseinandersetzen. Viel Zeit bleibt in der Regel dafür nicht. Umso wichtiger ist es, eine kompakte und übersichtlich ausgearbeitete Zusammenstellung zu haben, die Ihnen die wesentlichen Handlungspflichten zusammenfasst und direkt einsetzbare Arbeitshilfen anbietet. Ob es nun die Bestellung als Geschäftsführer, Ihren Vertrag, die Sozialversicherung oder die Haftung betrifft, der erfahrene Autor und Referent Dr. Christian Bosse bietet Ihnen übersichtliche Checklisten und Muster mit kurzen Erläuterungen. Die Gestaltung des Werkes bietet Ihnen die Möglichkeit, sich einzelne Themen mit den passenden Arbeitshilfen herauszugreifen. Autoreninfo: Rechtsanwalt Dr. Christian Bosse ist Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht. Er berät hauptsächlich im nationalen und internationalen Vertrags- und Gesellschaftsrecht. Er ist Autor von juristischen Fachbüchern und Mit-Herausgeber der an Mitglieder von Aufsichtsgremien gerichteten Zeitschrift BOARD. Er wurde als Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance (ZRFC) berufen und ist Fachmitglied des Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat e.V.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Rechte und Pflichten des Vorstands
99,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Vorstand steht im Zentrum der anhaltenden Diskussion um bestmögliche Corporate Governance und effektive Compliance. Dabei sind die Anforderungen an das Gremium und jedes einzelne Mitglied in den letzten Jahren durch Gesetzgebung und Rechtsprechung empfindlich verschärft worden. Jeder, der mit dem Thema befasst ist, sollte einen Blick in dieses Buch werfen, das zuverlässige Antworten und praxisgerechte Gestaltungshinweise zu allen Rechten und Pflichten des Vorstands gibt. Im Vordergrund dieses umfassenden Handbuchs, das sich in systematischer Darstellung mit allen Rechten und Pflichten des Vorstands befasst, steht das Aktienrecht. Die Themenauswahl ist praxisrelevant gewichtet. Behandelt werden: Bestellung und Abberufung des Vorstands Fehlerhafte Bestellung und vorzeitige Wiederbestellung Vergütung und Haftung Organisation der Vorstandstätigkeit und Delegation Rechtliche Bedeutung von Compliance und Risikomanagement Verhältnis zu Aufsichtsrat und Hauptversammlung Besonderheiten im Konzern Pflichten in der Krise Weitere Vorteile dieses Werkes • Klarer systematischer Aufbau • Schnörkellose Darstellung • Eigene Stellungnahmen zu allen kontroversen Rechtsfragen • Aus einem Guss geschrieben • Und auf durchweg aktuellem Stand Gesetzesänderungen, neue Entscheidungen und Weiterentwicklungen des Rechts rund um den Vorstand sind reflektiert und im Zusammenhang erläutert. Zum Beispiel: Neue Anforderungen des AGG Neuregelungen des VorstAG Neue Entwicklungen zu den ARAG/Garmenbeck-Grundsätzen Vorstandspflichten bei Adhoc- Publizität Aktuelle Änderungen des Kodex Aus der Rechtsprechung Kirch/Deutsche Bank Ision Corealcredit Bank HVB Daimler/Geltl Ein Wissenschaftler und ein Praktiker haben sich hier zusammengetan und ein Werk geschaffen, das Potential zum Standardwerk hat.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Die Pflichten des Arbeitgebers zugunsten Schwer...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Arbeitsrecht, Note: 13, Bucerius Law School - Hochschule für Rechtswissenschaften in Hamburg (Arbeitsrecht), Veranstaltung: Sozialrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: In Deutschland leben zur Zeit ca. drei Millionen erwerbsfähige Schwerbehinderte, von denen aber nur ein Drittel in den Arbeitsmarkt integriert ist. Die restlichen zwei Drittel sind häufig Langzeitarbeitslose, deren Chance auf eine Beschäftigung sehr gering ist. (...)Schwerbehinderte Arbeitnehmer haben daher erhöhte Schwierigkeiten bei der Arbeitsplatzsuche. Um diesem Wettbewerbsnachteil´´ entgegen zu wirken, legt §81 I SGB IX dem Arbeitgeber bestimmte Prüf- und Beteiligungspflichten bei der Neubesetzung eines Arbeitsplatzes auf. Der Arbeitgeber soll sich bei jeder Neueinstellung ernsthaft mit der Besetzung des Arbeitsplatzes durch Schwerbehinderten auseinandersetzten und sich eine solche Anstellung vor Augen halten. (...) Aus diesen Gründen ist ein gutes Verständnis der Norm und ihrer möglichen Konsequenzen für die Praxis und insbesondere die Personalabteilungen unabdingbar. Das Ziel dieser Seminararbeit ist es daher, die Prüf- und Beteiligungspflichten und die Folgen eines Verstoßes näher darzustellen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 18.01.2018
Zum Angebot