Angebote zu "Deutschland" (5.142 Treffer)

Das ABC des Rohstoff-Handels (Die Börsenschule)
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn man den Experten glauben darf, so gehören Rohstoffe in jedes Aktiendepot, weil die Wertentwicklungen für sich sprechen. Der Rohstoffhandel ist somit nach wie vor eine der beliebtesten Anlageoptionen. Zwar wird der Handel mit Rohstoffen generell als relativ risikoreiche Investitionsmöglichkeit gesehen, die Erträge können allerdings - auch aufgrund der hohen Risiken - sehr hoch ausfallen. In diesem Kompendio eBook-Ratgeber erfahren Sie alle Hintergründe zum Rohstoffhandel und worauf es bei einer lohnenden Investition ankommt. Geboren in Irland, verschlug es Adam White 2010 zum Studieren nach Deutschland. Nach einem Bachelorabschluss in Philosophie entschied er sich 2013 für ein weiteres Studium, Deutsch und Geschichte auf Lehramt für Gymnasien, welches er bald abschließen will. Dank seiner besonderen sprachlichen Begabung erhielt er mehrere Stipendien und Förderpreise. Sein Lebensmotto hat er von Konfuzius: Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Freier Handel mit Rodentiziden in Deutschland t...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 2,7, Hamburger Fern-Hochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird der Weg der Rodentizide-Produkte von der aufwendigen Zulassung seitens des Herstellers über Umweltrisiken und Gefahren bis zur Anwendung durch den Endkunden beschrieben. Ziel dieser Arbeit soll es sein, einen Vorschlag zur Einschränkung des freien Handels mit Rodentiziden zu unterbreiten und Bekämpfungsmaßnahmen nur noch Sachkundigen beziehungsweise Fachfirmen zu gestatten. In Deutschland können Rodentizide mit giftigen und sehr giftigen Wirkstoffen problemlos von Jedermann erworben und verwendet werden. Da Schadnager, wie zum Beispiel Ratten in Kanalisationen und an Böschungen sowie Mäuse auf Feldern und in Häusern nie aussterben werden, haben Schädlingsbekämpfer stets gefüllte Auftragsbücher. Um eine Schädlingsbekämpfung in der Öffentlichkeit durchzuführen, bedarf es staatlich anerkannter Befähigungen, zum Beispiel die mehrjährige Ausbildung zum IHK geprüften Schädlingsbekämpfer, spezielle Sachkundelehrgänge. Selbst der Gesetzgeber verlangt für den Umgang mit giftigen und sehr giftigen Stoffen und Zubereitungen, insbesondere für Rodentizide, Tauglichkeiten und Befähigungen. Fraglich ist, warum bei öffentlichen Ausschreibungen beziehungsweise bei Aufträgen durch staatliche Behörden vorwiegend Personen beziehungsweise Firmen ohne jegliche Befähigungen beziehungsweise Sachkundenachweise auf dem Gebiet der Schädlingsbekämpfung den Zuschlag zur Ausführung der Aufträge erhalten. In Frage kommt, dass in erster Linie die Höhe des Endbetrages zählt, welcher für den Auftraggeber möglichst gering ausfallen soll. Nur wer ohne Nachweise arbeitet, und / oder Nicht-Sachkundige Mitarbeiter, welche im Bereich des Mindestlohn entlohnt werden, beschäftigt, kann Dumpingpreise anbieten. Da eine Schädlingsbekämpfungsmaßnahme aus Sicht von Dritten visuell sehr einfach durchzuführen ist, gibt es sehr viele Nicht-Sachkundige. Teilweise glauben diese, dass das Zusehen bei einem Fachmann bzw. das Lesen von Lektüre ausreichend sei um eine fachgerechte Maßnahme durchzuführen. Dies ist ein Irrglaube, denn die im Vorfeld der praktischen Tätigkeit auszuführenden organisatorischen und planerischen Tätigkeiten, sowie das Verständnis über die Biologie der Zielorganismen und die Chemie der Stoffe, sieht niemand. Daraus folgt die nicht fachgerechte Anwendung von Biozidprodukten und es entstehen Primär- und Sekundärvergiftungen sowie Umweltgefährdungen für Menschen und Tiere.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Buxtehude - Handel & Wandel als Buch von
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand
(19,80 € / in stock)

Buxtehude - Handel & Wandel:Fotos aus Buxtehuder Familien zusammengestellt von Dieter Klar. 1. Auflage

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Speicherstadt Story - Geschichten von Menschen ...
23,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte der Speicherstadt, Hamburgs zum UNESCO-Welterbe erklärter ehemaliger Lagerhauskomplex, liegt bisher vor allem als Darstellung ihrer Entstehung,ihres Baues und ihrer Architektur vor. Die großartige Gezeiteninsel an den Fleeten, Hamburgs Schatzkasten der Kolonialzeit,war eine Erfolgsgeschichte auf Zeit. Mit dem Ende des Stückguttransports und der Einführung europäischen Zollrechts fiel die sinnliche Welt der Böden und Winden der Krise und dem Leerstand anheim. Die langjährigen Nutzer und ihre zahlreichen Erinnerungen verschwanden mit der Zeit. Erstmalig wird mit Speicherstadt Story Eine Geschichte von Menschen und Firmen des Hamburger Autoren und Theatermachers Michael Batz der Versuch unternommen, die Innenseite des Quartiers zu beleuchten und, soweit noch verfügbar, anhand von originären Quellen zu erzählen. Dabei versucht der Autor, Menschen und Schicksale wiederzufinden und damit auch den Orten ihre Geschichte zurückzugeben, um sie dem Leser lebendig und verständlich zu machen. Recherchen in Archiven sowie Interviews mit früheren Quartiersleuten, Kaffee- und Teehändlern, Mitarbeitern der HHLA, Teppichhändlern und Schiffsausrüstern zeichnen ein spannendes Bild dieses weltweit einmaligen Quartiers das anhand der hiesigen Arbeit, der Geschäfte und einschlägiger Ereignisse verdeutlicht wird.Neben aller nüchterner Wirtschaftstätigkeit war der Freihafen hinter dem Zollzaun aber immer auch ein phantastischer Ort, dessen Kulisse vielen Filmen besondere Atmosphäre verschafft hat. Auch diese Seite der Speicherstadt beleuchtet Michael Batz in seinem umfassenden Werk, das durch zahlreiche Bilder, Dokumente und Faksimiles abgerundet wird.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Produkthaftung in Deutschland und den USA im Re...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 2,2, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter Produkthaftung wird verstanden, dass Hersteller für ihre Produkte haften, sobald jemand durch den Ge- und Verbrauch von fehlerhaften Produkten geschädigt wird. Dies trifft beispielsweise auch für Naturprodukte zu. Das LG Kleve hatte zu entscheiden, ob dem Geschädigten Schmerzensgeld zusteht, nachdem der Kläger vom Beklagten Cevapcici mit Knochensplittern erworben hatte. In der Gerichtsverhandlung musste z.B. geklärt werden, ob das Hackfleisch als fehlerhaft anzusehen war, sodass eine wesentliche Tatbestandsvoraussetzung erfüllt wurde. Bereits im Jahr 1873 ordnete Wilhelm Fürst von Bismarck das Einfuhrverbot von Reben an. Dies wurde im Reichs-Gesetzblatt Nr. 5 veröffentlicht. Es scheint, als sei bereits in diesem Jahr der grenzüberschreitende Handel mit Produkten und deren Gefahren ein Thema in der Reichskanzlei gewesen. In Deutschland gibt es zwei Anspruchsgrundlagen, mit denen Geschädigte ihren Anspruch gegen einen Hersteller von Produkten geltend machen können. Dies ist der §823 Abs. 1 BGB und das Produkthaftungsgesetz. Der § 823 Abs. 1 BGB ist nicht wesentlicher Bestandteil dieser Arbeit. Es erfolgt daher ein kurzer Einblick in die grundlegende Tatbestandsvoraussetzung zur Geltendmachung des Anspruchs und eine Abgrenzung zum Produkthaftungsgesetz. Der Schwerpunkt dieser Arbeit ist das Produkthaftungsgesetz. Für Unternehmen gerät es zunehmend in den Blick und wird immer häufiger zum Bestandteil von gerichtlichen Auseinandersetzungen. Zu wesentlichen Punkten des Gesetzes gibt es keine abschließende Meinung in der Literatur. In dieser Arbeit werden die aktuellen dogmatischen Begründungen behandelt. ... Deutsche Hersteller müssen sich mit dem Thema der Produkthaftung beschäftigen, ansonsten gehen sie erhebliche existenzielle Risiken ein. Dies gilt nicht nur, wenn Produkte in Deutschland sondern auch ins Ausland verkauft werden. Insbesondere trifft das zu, wenn die Produkte in den USA verkauft werden. ... Hersteller, die ihre Produkte in Deutschland produzieren und in die USA exportieren, können vor einem amerikanischen Gericht auf Schadensersatz verklagt werden. ... In den Medien wurde oftmals von exorbitanten Schadensersatzforderungen berichtet, mit denen sich Hersteller konfrontiert sahen. Oftmals so spektakulär, dass sich eine dass sich eine öffentliche Meinung darüber gebildet hat, welches Risiko der Hersteller eingeht, wenn er seine Produkte in den USA verkauft.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Monatliche Nachweise Über Den Auswärtigen Hande...
45,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Monatliche Nachweise Über Den Auswärtigen Handel Deutschlands: Germany. Statistisches Reichsamt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Monatliche Nachweise Über Den Auswärtigen Hande...
45,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Monatliche Nachweise Über Den Auswärtigen Handel Deutschlands: Germany. Statistisches Reichsamt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Rechtsformwahl der Personen- und Kapitalgesells...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1,3, , Veranstaltung: Wirtschaftsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen dieser Arbeit werden privatwirtschaftlich organisierte Gesellschaftsformen bei originären Gründungen mit Gewinnerzielungs- und Wachstumsabsicht beschrieben, Derivate Gründungen, wie beispielsweise die Unternehmensübernahme, der Einstieg in ein bereits bestehendes Unternehmen in Form einer Beteiligung oder Partnerschaft und Franchising, werden im Rahmen dieser Arbeit nicht analysiert. Das Existenzgründungsgeschehen spielt für die wirtschaftliche Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland eine große Rolle. Neugründungen bringen Innovationen hervor, schaffen Arbeitsplätze und fördern so den Wettbewerbsgedanken. Es gibt unzählige Motivationsgründe für eine Existenzgründung: Die meisten Deutschen gründen, weil sie eine Geschäftsidee realisieren wollen, andere aufgrund fehlender Erwerbsalternativen. Für eine erfolgreiche Gründung sollte man unbedingt fachliche und persönliche Motivationen mitbringen. Wichtig für die erfolgreiche Gründung ist auch die Wahl des passenden Gründungstandorts. Laut dem Länderbericht Deutschland 2014 des Global Entrepreneurship Monitors (GEM) sind viele Rahmenbedingungen für Gründer in der BRD ausgesprochen gut. Besondere Stärken liegen vor allem in einer guten physischen Infrastruktur, öffentlichen Förderprogrammen und dem Schutz von geistigem Eigentum, z.B. Patente. Bereits in der Anfangsphase der Gründung einer Gesellschaft bedarf es einer genauen Analyse der Gesellschaftsrechtsformen. Viele Existenzgründer scheitern nämlich genau daran: Sie wählen die falsche Rechtsform. In dieser Arbeit sollen dafür die Vor- und Nachteile der einzelnen Gesellschaftsrechtsformen aufgezeigt werden, um bei der Wahl der Rechtsform die richtige Entscheidung treffen zu können.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Private Durchsetzung des Kartellrechts. Der Sta...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1,7, Fachhochschule Trier - Umwelt-Campus, Standort Birkenfeld, Veranstaltung: Seminar/Vertiefung Kartellrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bundesregierung sieht Deutschland als Vorreiter in Europa bei der privaten Kartellrechtsdurchsetzung seit den Änderungen des GWB durch die 7. Novelle im Jahr 2005 und dies zeigt sich in prominente Verfahren wie etwa Zement, Transportbeton und Selbstdurchschreibepapier. Zudem liegt Deutschland statistisch gesehen, im Vergleich zu England/Wales in Führung. Seit 2001 ist die Bedeutung der privaten Durchsetzung des Kartellrechts in Europa zum Erlass des Weißbuches im Jahr 2008 immer gewachsen. Die europäischen Gerichte haben in der Rechtsprechung seit vielen Jahren im Grundsatz anerkannt, dass den Opfern vom kartellrechtswidrigen Verhalten, die Möglichkeit gegeben werden soll, sich gegen solches Verhalten auf dem Zivilrechtsweg zu wehren und insbesondere Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Auf der Grundlage dieser Rechtsprechung setzen sich die Europäische Kommission sowie die Bundesregierung seit Jahren für die Stärkung der privaten Kartellrechtsdurchsetzung ein. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bereitet derzeit die 8. Novelle des Kartellrechts vor. Ziel dieser Novelle ist es, das GWB weiter zu modernisieren und seine Durchsetzung noch effizienter zu gestalten. Die vorliegende Seminararbeit befasst sich mit dem aktuellen Stand der privaten Durchsetzung des Kartellrechts in Deutschland. Insbesondere umfasst sie die Schadenersatzansprüche von Kunden und Endverbraucher gegen Unternehmen (Kartellbeteiligten), die gegen das Kartellrecht verstoßen haben. Auf die private Kartellrechtsdurchsetzung in Europa wird nur soweit eingegangen, wie es im Zusammenhang von Bedeutung ist.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Vergleich der Rechtsprechung der USA und Deutsc...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 2,0, Hochschule Wismar, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit behandelt die Rechtsprechung der Vereinigten Staaten und Deutschlands zu Klagen Amerikanischer und Deutscher Investoren nach der Staatsinsolvenz Argentiniens. Im Einzelnen werden im ersten Teil (I) tatsächliche Aspekte der zu behandelnden Thematik vorgestellt, indem die Ursachen der Argentinien-Krise und die momentane Rechtslage zu Fragen der Staatsinsolvenz erläutert wird. Anschließend wird im zweiten Teil (II) ein Vergleich der Rechtsprechung US amerikanischer Gerichte, insbesondere dem Supreme Court der Vereinigten Staaten, zu Fragen der Staatsinsolvenz mit der Rechtsprechung Deutscher Gerichte, insbesondere des Bundesverfassungsgerichts, vorgenommen. Anhand diesem möchte ich feststellen, welchen Standpunkt die ständige Rechtsprechung heute über Ansprüche von Holdout Dept-Gläubigern einnimmt und insbesondere ob und wie sich durch die Rechtsprechung ein weitgehend einheitliches Staateninsolvenzrecht oder zumindest völkergewohnheitsrechtliche Grundsätze entwickeln oder verfestigen. Im Schlussteil (III) wird ein Ausblick zur weiteren Entwicklung des Staatsinsolvenzrechts, insbesondere der Frage, ob sich ein solches herausbildet, erfolgen. Daneben sollen auch alternative Herangehensweisen vorgestellt werden.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot